Pluderhosen


Die Pluderhose und der Strand - Eine Sommer-Liebe

Haremshosen, Aladinhosen, Ballonhosen.... Die Namen sind so vielfältig, wie der Sommer bunt. Und für Sommer stehen die luftig geschnittenen Hosen aus dünnem Flatter-Stoff wie kaum was. Allein der Anblick weckt Assoziationen zu Urlaub, Palmen, Strand und einer leichten Brise vom Meer. Man spürt förmlich den Sand zwischen den Zehen.

Kurz über den Bikini gezogen für den Weg vom Hotel zum Strand oder als Sonnenschutz in der größten Mittagshitze sind die federleichten Pluderhosen kaum auf der Haut zu spüren.

Zudem sparen sie im Koffer Platz und Gewicht. Die perfekte Urlaubshose also!

Der Yoga Flow

Auch als Yoga-Hose sind die bequemen Leichtgewichte äußerst begehrt. Yoga fördert Deine Beweglichkeit, kräftigt die Muskulatur und bringt Dich in Deine innere Mitte. Egal ob du eher Power Yoga oder auf Entspannung setzt, leichte Kleidung, in der Du Dich wohlfühlst und gut Dich vor allem gut bewegen kannst ist ideal. Du sollst Dich ja während der verschiedenen Assanas auf Dich, Dein Atmung und das Sein konzentrieren und nicht um irgendwelchen zwickenden Klamotten.

Wie kombiniere ich meine Pluderhose?

Am einfachsten ist ein Basic Top oder Shirt, das auch eher schmal, bis enganliegend geschnitten ist. Da ja die Hose schon sehr weit geschnitten ist, wäre ein ebenfalls weites Oberteil zu viel des Guten. Ebenfalls hübsch dazu kombiniert sind bauchfreie Tops für Mädels mit einem flachen Bauch. Für einen sommerlichen Hippie-Style mit passendem Ibiza-Feeling sind Häkeloberteile perfekt, die man übrigens mit etwas Geschick ganz leicht und schnell selbst häkeln kann.


Artikel 1 - 12 von 12